29. Mai 2020

Teilen:

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Ähnliche Einträge, die Sie interessieren könnten

Digitalisierung forcieren bevor die Notwendigkeit dafür besteht

Welche Auswirkung hat die aktuelle Situation auf Ihre Branche und schlussendlich auf Ihr Unternehmen?

Die Druckindustrie ist genauso wie der Großteil aller anderen Branchen von der COVID-19 Pandemie betroffen. Viele Unternehmen haben auf Homeoffice umgestellt, und damit ist der Bedarf an Papieren für den Bürobereich reduziert. Wir sind nach wie vor intensiv mit unseren Kunden in Kontakt, unterstützen sie proaktiv und können unsere Lieferkette aufrechterhalten, aber die Auswirkungen sind dennoch spürbar.

Was war in der aktuellen Situation in vertrieblicher Hinsicht die größte Herausforderung für Sie bzw. Ihr Unternehmen?

Eine Herausforderung für unsere Vertriebsmitarbeiter ist es, vom persönlichen Kundenkontakt auf eine Mischung aus telefonischem und digitalem Kontakt umzustellen. Vor allem die Neuakquisition gestaltet sich schwierig. Zusätzlich kann es eine Belastung für Mitarbeiter sein, wenn sie die Herausforderungen unserer Kunden zu meistern versuchen, nebenbei auch ihre Kinder zu betreuen, die gerade selbst Unterstützung in einer neuen Situation brauchen.

Wie haben Sie auf diese Herausforderung reagiert bzw. wie reagieren Sie darauf?

Unser großer Vorteil ist es, dass wir bereits vor einiger Zeit unsere digitale Transformation vorangetrieben haben. Das hat es erleichtert, unser Team im Vertrieb, Kundendienst und Marketing ins Homeoffice zu senden. Mitarbeiter im Vertrieb können ihre Kunden über verschiedenste Tools erreichen und unser CRM System oder auch LinkedIn intensiv für die jeweiligen Aufgaben nutzen. Unsere Kunden können sich über unsere E-Commerce Plattform myMondi alle wesentlichen Geschäftsinformationen ansehen oder herunterladen. Das vereinfacht vieles in der Zeit, in der unsere Mitarbeiter möglicherweise durch die Tücken des Homeoffice in der schnellen Beantwortung von Anfragen eingeschränkt sind. Einigen werden die Vorteile der digitalen Lösungen erst jetzt wirklich bewusst.

Was waren/sind dabei die wichtigsten Erfolgsfaktoren?

Unsere Mitarbeiter sind ein entscheidender Faktor. Ihr Engagement und ihr unternehmerisches Handeln in dieser Zeit hat für unsere Firma einen wesentlichen Unterschied gemacht. Zweitens ist es unsere zuvor genannte Weitsicht, die Digitalisierung zu einem Zeitpunkt zu forcieren, als die Notwendigkeit noch gar nicht bestand.

Von welchem weiteren Krisenverlauf gehen Sie aus?

Das ist momentan ganz schwer abschätzbar. Wir sind in ständigem Austausch mit unseren Kunden, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich die Märkte entwickeln. In einzelnen Ländern werden die Einschränkungen ja bereits zurückgenommen. Wir müssen aber von einer länger anhaltenden Krise ausgehen.

Gibt es ein Produkt, das Sie uns empfehlen würden?

Allen, die jetzt von zuhause arbeiten, möchten wir natürlich ans Herz legen, auf nachhaltig (zertifiziert) hergestelltem Papier zu drucken. Wenn das von Mondi ist, umso lieber. Allen, die im professionellen Druck arbeiten, möchten wir anbieten, unser Vertriebsteam anzusprechen – gemeinsam mit unseren Handelspartnern finden wir gern das richtige Papier für Ihr Projekt.

GSF IM GESPRÄCH MIT…
Sabine Spiller-Baumgartner
Organisational Effectiveness, Mondi Uncoated Fine Paper

Kategorien:

Ähnliche Einträge, die Sie interessieren könnten